Wer hat an der Uhr gedreht? Samsung.

Sich heute für eine Uhr zu entscheiden, ist gar nicht so einfach. Bis du herausgefunden hast, was der Unterschied zwischen einer Smartwatch, einer Sportuhr und einem Fitness-Tracker ist, kennst du die Namen aller populären Tech-Magazine aus dem Effeff. Welches der schicken Armbänder nun zu deinen Bedürfnissen passt, weißt du aber immer noch nicht.

via GIPHY

Für überzeugte Samsung-Fans und alle mit Android-Smartphone sind die Smartwatches von Samsung eine gute Wahl. Wer mit dem futuristischen Design der Tracker von FitBit und Garmin nichts anfangen kann, kann sich beruhigt für eine Galaxy Watch oder Galaxy Watch Active entscheiden.

Klar, du kannst jetzt haufenweise Vergleichstabellen durchforsten und Datenblätter abgleichen. Aber ob du die Uhr am Ende wirklich nutzt, steht auf einem ganz anderen Blatt. Aber zum Glück kannst du sie mit Grover mieten und einfach wieder zurückschicken, wenn du genug davon hast.

Wir stellen dir zwei unserer Samsung-Favoriten vor und lassen dich entscheiden, welche Smartwatch künftig dein Handgelenk schmücken darf.

Der Klassiker: Die Galaxy Watch

 

Die Galaxy Watch ist Samsungs Hauptattraktion, wenn es um Smartwatches geht. Vollgestopft mit allen Funktionen, die du dir wünschen kannst und erhältlich in zwei Größen und drei verschiedenen Designs.

Die LTE-Version funktioniert sogar ganz ohne Handy und verbindet sich bequem mit deinen Bluetooth-Kopfhörern. So kannst du dein Telefon beim Joggen einfach mal zu Hause lassen und hast trotzdem Zugriff auf deine Lieblings-Playlisten. Sogar Anrufe und Nachrichten kannst du mit der Galaxy Watch annehmen.

Glaubt man der Website von Samsung, hält der Akku der Smartwatch bis zu sieben Tage. Du kannst also eine ganze Woche lang deine sportlichen Fortschritte verfolgen, Nachrichten lesen und Musik hören, ohne darauf achten zu müssen, ob die Uhr noch genug Saft hat.

Was die inneren Werte angeht, kann man der Galaxy Watch also wirklich nichts vormachen. Für Menschen mit eher zarten Handgelenken oder einer Vorliebe für minimalistisches Design ist sie vielleicht einen Tick zu auffällig. Gut, dass Samsung auch Alternativen auf dem Kasten hat.

Die sportliche Minimalistin: Die Galaxy Watch Active

 

Gedacht als Smartwatch für die sportliche Kundschaft, ist die Galaxy Watch Active deutlich kleiner und leichter als ihr Counterpart. Das Display ist zwar merklich kleiner als bei der Galaxy Watch, das trägt aber nur noch zusätzlich zum angenehmen Tragegefühl bei.

Wenn du auf die Funktionen der LTE-Version verzichten kannst, ist die Galaxy Watch Active eine perfekte Alternative zur kräftigeren Galaxy Watch. So kommst du in den Genuss erstklassiger Samsung-Technik, ohne Kompromisse im Design eingehen zu müssen.

Was den Style angeht, kannst du die Galaxy Watch Active sogar noch mehr deinen persönlichen Vorlieben anpassen. Das Gehäuse gibt’s in vier verschiedenen Farben: Rose Gold, Silver, Black und Green. Darüber, ob das wirklich Grün ist, könnt ihr gerne in den Kommentaren debattieren. Bei den Armbändern hast du gleich acht verschiedene Farben zur Auswahl. Black und Light Grey ist für echte Minimalisten und alle Farbfans können sich über Yellow, Orange und Pink freuen.

Die Galaxy Watch Active ist was für alle, die auf unübersehbaren Bling am Handgelenk verzichten können, so viel ist klar. Suchst du nach einer minimalistischen Uhr, die mit inneren Werten glänzt, bist du bei der Galaxy Watch Active aber garantiert an der richtigen Adresse.

Zeit fürs Fazit

Ob deine neue Smartwatch wirklich zu dir passt, kannst du einfach selbst herausfinden, indem du sie dir mietest. Mit Grover zahlst du für deine Tech-Geräte nur, so lange du sie auch nutzt. Und wenn du ein Auge auf etwas Neues geworfen hast, schickst du sie einfach wieder zurück. Wir wünschen dir viel Spaß beim Aussuchen und Anprobieren.

Hier geht es zu den Smartwatches.